José Cortés wurde 1984 in Granada geboren. Von klein auf stach er beim Tanzen auf Partys mit der Familie hervor. Im Alter von 9 Jahren entschloss er sich, seine Ausbildung zum Tänzer an der Städtischen Flamencoschule granada bei Antonio Vallejo Anaya (Bailaor und Direktor) zu beginnen, in dem bald José Cortés “El Indio” auf die Bühne zu gehen beginnt.

Im folgenden Jahr präsentierte er den Canal Sur Veo Television Competition, Veo, zusammen mit Fuensanta “La Moneta”, wo sie den Preis für die darstellenden Künste mit der Zigeunerhochzeit gewannen. Im Alter von 11 Jahren begann er professionell in den verschiedenen Tablaos und Höhlen des Sakromonte von Granada zu arbeiten, wie Los Tarantos, La Roco, Reina Mora, La Canastera, Los Gallos, Jardines de Zoraya, etc…

1998, im Alter von 14 Jahren, gewann er den ersten Preis für die Young Flamencos of Granada als Tänzer. Schon früh reiste er um die Welt zu zahlreichen renommierten Festivals wie dem Museumsuferfest in Frankfurt, einem der größten Kulturfestivals Deutschlands, das mehr als 3 Millionen Menschen anzieht. Es geht auch in verschiedene Länder wie Italien, Schweden, Bulgarien, Venezuela etc….

Er hat die Bühne mit großen Flamenco-Figuren wie Juan de Juan, Capullo de jerez, El Extremeo geteilt. etc. und arbeitet derzeit in großen Shows als Tänzer und Perkussionist mit Künstlern wie Antonio Canales und Rubén Dantas zusammen. Auch in verschiedenen Shows wie “Apassionata” (Reitshow) und Kompanien wie Alhucema mit dem Werk “El niéo el bola” als Tänzer und in Zusammenarbeit mit einigen Choreographien. Er hat auch an zahlreichen Alben verschiedener Künstler wie Sergio Pamis (Flamenco/Jazzpianist) oder dem israelischen Gitarristen Dan Ben Lior oder der Gruppe Alkimia (mit dem Produzenten FRANC O’SHEA) mit Flamenco-, Jazz- und ethnischen Musikern mitgewirkt.

José Cortés 22Der Indian22

Tänzer